Als “Komödie in vier Akten” ist die Möwe von Anton Tschechow 1896 im russischen Zarenreich entstanden, in Sankt Petersburg uraufgeführt und nach mehreren Übersetzungen auch von Kay Borowsky 1975 ins Deutsche übersetzt worden. Aber wie erleben, fühlen, beschreiben und inszenieren wir heute den Sommer, Langeweile, persönliche Zielfindung, das Leben (und den Tod) und nicht zuletzt auch alles rund um das Theater? Geht es uns ähnlich oder ist alles ganz anders?

Die Theatergruppe Mikrokosmos lädt ein zu einer unterhaltsamen Sommeraufführung

Wo: auf einem Landgut im Saal der ESG Heidelberg, Plöck 66.

Wann:

Dienstag, 18.7.17; 19:30 Uhr

Mittwoch, 19.7.17; 19:30 Uhr

Donnerstag, 20.7.17; 19:30 Uhr.

Eintritt, egal ob zu Fuß oder mit der Pferdekutsche von der Stadt hergekommen: 8 Euro Vollzahler; 5 Euro ermäßigt.

Karten über: Mikrokosmos@gmx.de